Ein Monat in Büchern | Oktober 2016

31. Oktober 2016

Gelesen

Anton hat kein Glück ist mein erstes Buch, das ich durch eine Leserunde von Lovelybooks zugeschickt bekommen habe. Es hat mich leider nicht so sehr überzeugen können, wie ich gehofft hatte. Es war mir zu oberflächlich und leider auch zu vorhersehbar.

Connie Palmen ließ dieses Jahr einen Mann zu Wort kommen, der sein Leben lang geschwiegen hat. Die fiktive Autobiographie hat mich ein wenig unentschlossen zurückgelassen, aber dennoch gut unterhalten.

Patrick Modiano konnte mich mit Der Horizont richtig in seinen Bann ziehen. Ich war sehr begeistert und habe gleich zwei andere Bücher von Modiano gekauft und freue mich schon sehr darauf, sie zu lesen!

Seit ich dieses Jahr zum ersten Mal etwas von Hemingway gelesen habe, wollte ich unbedingt mehr über ihn und sein Leben erfahren. Naomi Wood hat diesen Wunsch – natürlich fiktiv – erfüllt und mich gut unterhalten.

Mit Schlaflose Nacht hat mich Margriet de Moor sehr zum Nachdenken angeregt. Mich hat beim Lesen eine unvergleichliche Melancholie ergriffen und auch danach nicht losgelassen. Großartig!

Harry Potter und der Feuerkelch
Ich komme mit der Harry Potter-Reihe irgendwie nicht so schnell voran, wie ich gern hätte. Weihnachten rückt näher und ich habe noch drei Teile vor mir. Schließlich wollte ich Harry Potter und das verwunschene Kind pünktlich zu Weihnachten lesen. Ob ich das noch schaffe?

Von Beruf Schriftsteller – Haruki Murakami
Ich weiß, dass es ungewöhnlich ist, eine Schriftstellerautobiographie zu lesen, obwohl man kein Werk des Autors kennt. Das neue Werk Murakamis hat mich aber sofort angesprochen und nicht enttäuscht. Ich freue mich jetzt darauf, mich durch die Bücher Murakamis zu stöbern.

Gekauft

Die Zerbrechlichkeit der Welt – Kees van Beijnum
Gräser der Nacht – Patrick Modiano
Himbeeren mit Sahne im Ritz – Zelda Fitzgerald
Das Café der verlorenen Jugend – Patrick Modiano
Schlaflose Nacht – Margriet de Moor
Oceano Mare – Alessandro Baricco
Anton hat kein Glück – Lars Vasa Johansson

Was sonst so passiert ist

Die Uni hat wieder begonnen und ich habe meine Abendlektüre durch Unilektüre tauschen müssen. Ich muss mich erst einmal wieder daran gewöhnen, jeden Morgen pünktlich aufzustehen und produktiv zu sein – ja, ich weiß, dass das irgendwie albern klingt, aber an die Freiheit der Semesterferien habe ich mich doch sehr gewöhnt :-). Außerdem werde ich ganz kribbelig, wenn ich an die nächste Zeit denke. Weihnachten steht schon bald vor der Tür und damit beginnt nicht nur die Zeit der Plätzchen und Lebkuchen (juhu!), sondern auch die der Weihnachtskonzerte und des Geschenkestresses. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr endlich alle Geschenke rechtzeitig zu kaufen?…

Das könnte dir auch gefallen

2 comments

Anja Wortlichter 1. November 2016 at 20:42

Bei deinen Neuzugängen sind auch wieder einige wirklich interessante Bücher dabei. Das Buch von Zelda Fitzgerald, wollte ich auch unbedingt irgendwann lesen. Bin schon auf deine Rezension gespannt. Und die Zerbrechlichkeit der Welt und das Cafe der verlorenen Jugend, sprechen mich allein vom Titel her total an, aber ich kenne die beiden Bücher überhaupt nicht und bin ebenso gespannt worum es da geht.

Liebe Grüße, Anja
http://www.wortlichter.com

Reply
Cora 1. November 2016 at 22:29

Es freut mich, dass dich einige der Bücher ansprechen. Ich werde natürlich berichten, sobald ich die Bücher gelesen habe :-).

Reply

Leave a Comment

*