Neuzugänge im April 2017

22. April 2017

Im April sind so viele neue Bücher bei mir eingezogen (ich bin einmal in der Buchhandlung ein wenig durchgedreht), dass ich mir dachte, ich stelle sie euch alle zusammen vor und verrate vor allem, warum ich mich für das ein oder andere Buch entschieden habe.

Nachdem ich „Gefühl & Vernunft“ von Jane Austen in der Mitte des Monats beendet hatte, bekam ich so ein unerklärliches Gefühl der Unentschlossenheit, sodass mich keins, aber wirklich gar keins meiner Bücher zu Hause angesprochen hat. Und nachdem ich zwei Bücher angefangen und dann gleich darauf wieder abgebrochen habe, habe ich mich vor meinen Laptop geschmissen und nach einem Buch gesucht, das meinen Ansprüchen und Wünschen in diesem Moment entsprach. Drei Bücher habe ich herausgesucht, die alle, so unterschiedlich sie auch waren, in diese Gefühlssituation gepasst haben. Als ich dann aber im Buchladen stand, habe ich nicht nur die drei Bücher gekauft, sondern auch noch sieben andere. 😀

Ein Klick auf die Links bringt dich direkt zur Verlagsseite.

 

Der Report der Magd – Margaret Atwood

Durch dieses Interview der ZEIT mit Margaret Atwood bin ich erst richtig auf das Buch „Der Report der Magd“ aufmerksam geworden. Der Roman erschien bereis 1985 und zeichnet ein Bild der zukünftigen USA, das durch und durch totalitär und frauenfeindlich ist. Ich bin sehr gespannt.

 

Terror – Ferdinand von Schirach

Vielleicht erinnert ihr euch an den Film „Terror“, der im vergangenen Oktober im ARD begleitet von einer „Hart aber fair“-Sendung und einer Zuschauerabstimmung ausgestrahlt wurde. Mich hat das Thema und die Frage „Sind zahlreiche Menschenleben mehr wert als ein einzelnes?“ seitdem nicht mehr losgelassen. Deshalb ist jetzt das Buch des eigentlichen Theaterstück bei mir eingezogen und ich möchte mich noch einmal damit auseinandersetzen – ohne vom Charme Florian David Fitz‘  beeinflusst zu sein.

 

Darling Jane – Christian Grawe

Dieses hübsche Büchlein beinhaltet die Biographie von Jane Austen. Nachdem ich in diesem Jahr „Stolz und Vorurteil“ und „Gefühl und Vernunft“ von der Autorin gelesen habe, möchte ich unbedingt mehr über sie als Mensch und Schriftstellerin erfahren. Auf der Suche bin ich auf diese schöne Ausgabe gestoßen und musste nicht lange überlegen.

 

Jane Austens Romane – Christian Grawe & Ich bin so gütig, dir wieder zu schreiben – Jane Austen

Diese beiden Bücher lagen in der Buchhandlung direkt neben „Darling Jane“ von Christian Grawe und ich habe einfach zugeschlagen. Ich hoffe, dass bei allen drei der Inhalt mindestens genauso toll ist wie das Äußere. Ich freue mich schon darauf weiter darin zu stöbern. Das erste Buch von Christian Grawe ist eine Art Führer durch die Romane Jane Austens; das zweite Buch beinhaltet Briefe von Jane Austen.

 

Elefant – Martin Suter

„Elefant“ wollte ich mir schon lange genauer anschauen, habe es aber nicht getan, weil es mir in meinem Umkreis zu präsent war. Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, aber wenn bestimmte Sachen (egal, ob Bücher oder Kleidungsstücke oder Filme oder irgendetwas) so extrem diskutiert werden und gefühlt überall sind, habe ich überhaupt keine Lust mehr darauf. Bei Martin Suters Roman „Elefant“ war das aber anders, weil die Diskussion eine schöne und hohe Qualität hatte und das Buch für mich immer interessanter gemacht hat, ohne mir zu viel über den Inhalt zu verraten. Ich bin also gespannt, wie mir das Buch gefallen wird!

 

Die vielen Namen der Liebe – Kim Thúy

Das Buch habe ich in der Auslage gesehen und mich sofort vom Cover angesprochen gefühlt. Ich weiß, dass man mit solchen Urteilen öfter auf die Nase fallen kann, ich hoffe aber, dass es bei diesem nicht der Fall ist. Das Buch ist sehr schmal, was mich persönlich aber anspricht, weil ich nicht ganz so gern dicke Bücher lese. Ich weiß nicht so richtig, worum es geht. Im Mittelpunkt steht aber auf jeden Fall eine junge Frau, die zwischen verschiedenen Kulturen versucht, ihre eigene Identität zu finden. Das klingt zumindest sehr interessant.

 

Ab morgen wird alles anders – Anna Gavalda

Fünf sehr unterschiedliche Erzählungen sind in diesem Band gesammelt. Eines haben sie aber gemeinsam: Im Mittelpunkt steht immer ein Mensch, der sich bewusst oder unbewusst dazu entscheidet, etwas am eigenen Leben zu verändern. Für solche Geschichten habe ich wirklich etwas übrig. Ich habe das Buch bereits fast durchgelesen und habe etwas gemischte Gefühle. Mehr dazu aber später in der Rezension.

 

Zusammen ist man weniger allein – Anna Gavalda

Die Verfilmung dieses Buches habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mit meiner Mama zusammen gesehen. Ich habe ihn sehr geliebt und deshalb dachte ich mir, es wird Zeit endlich den Roman dazu zu lesen. Ich freue mich sehr darauf, die Geschichte noch einmal zu erleben.

 

Krieg – Janne Teller

Von Janne Teller haben wir in der Schule „Nothing“ (Nichts – Was im Leben wichtig ist) gelesen und ich weiß noch ganz genau, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Umso mehr bin ich gespannt, mehr von der Autorin zu lesen. Sie hat einige Bücher geschrieben, die wirklich interessant klingen, ich habe mich dann aber für „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ entschieden. Nicht zuletzt weil das Thema gerade in der Öffentlichkeit aktueller den je ist. Janne Teller dreht den Spieß nämlich kurzerhand um und entwirft eine Welt, in der Krieg in Europa herrscht und die Menschen versuchen, in den Nahen Osten zu fliehen.

Das könnte dir auch gefallen

4 comments

gudrunella 22. April 2017 at 19:05

Ich bin heute zum ersten Mal auf deinen Blog gestoßen und bin gerade am genüsslichen Durchstöbern.
Vor den Jane Austen Büchern stand ich letzte Woche auch schon lange (Geiz und überquellende Regale haben mich vom Kauf abgehalten ;)) und Zusammen ist man weniger allein war lange Zeit mein absolutes Lieblingsbuch. Insofern kann ich nur sagen: Glückwunsch zur Auswahl.
Ich werd jetzt mal weiter durch deinen Blog lesen, auf die Gefahr hin, dass doch das ein oder andere Buch auf die Wunschliste kommt

Reply
Cora 23. April 2017 at 15:44

Oooh, das freut mich sehr! Die Jane Austen Bücher sind aber auch wirklich wunderschön. 😉 Dann wünsche ich dir noch viel Spaß beim Stöbern und ein wunderschönes Restwochenende! 🙂

Reply
Herzensdinge | Woche 16 – Wortkulisse 23. April 2017 at 09:55

[…] frisch gekauften. Welche Bücher am Dienstag noch mit zu mir nach Hause kommen durften, könnt ihr hier nachlesen. Außerdem habe ich meine Rezension zu „Schmerz“ von Zeruya Shalev […]

Reply
Ein Monat in Büchern | April 2017 – Wortkulisse 2. Mai 2017 at 06:02

[…] dennoch, dass es im Mai endlich wieder mehr wird!), sondern auch ziemlich viele Bücher gekauft. Insgesamt zehn neue Bücher sind bei mir eingezogen und haben einen kuscheligen Platz in meinem Regal oder auf meinem Nachttisch gefunden. Ich freue […]

Reply

Leave a Comment

*