• Eine Idee Ich möchte euch heute endlich mein Leseprojekt vorstellen, an dem ich die vergangenen Tage intensiv, aber die vergangenen Monate bereits flüchtig gearbeitet habe. In einem Gespräch über individuelle Lesegewohnheiten…

  • Als der Obdachlose Schoch den kleinen leuchtenden Elefant zum ersten Mal in seiner Höhle am Flußufer sieht, hält er ihn für ein Gespinst seines vom Alkohol zermürbten Gehirns. Doch bald…

  • „Léon und Louise“ ist nach „Das Leben ist gut“ das zweite Buch, das ich von dem Schweizer Schriftsteller Alex Capus gelesen habe. Wie ich letzte Woche hier bereits schrieb, bin ich kein…

  • Ich bin kein Fan von klassischen Liebesgeschichten, in denen sich zwei Menschen kennenlernen, allerhand Irrtümer und blöde Zufälle eine glückliche Beziehung verhindern und am Ende, nachdem alles ausgeräumt ist, doch…

  • Auf Gloria Steinems Buch „My Life on the Road“ bin ich tatsächlich durch Emma Watson aufmerksam geworden, die nicht nur eine großartige Schauspielerin ist, sondern sich auch seit Jahren für…

  • „bleiben“hat mich letztes Jahr unterm Weihnachtsbaum überrascht und es hat mich vom ersten Moment angesprochen. Themen wie Liebe, Leben und Tod, Vergänglichkeit, Treue und Verlust verarbeitet die Autorin Judith W.…

  • Zeruya Shalevs Roman „Schmerz“ war die Empfehlung einer Buchhändlerin und da ich noch nie ein Buch gelesen habe, das in Israel spielt und mich die Idee hinter dem Buch neugierig…

  • Ich bin vergleichsweise lange um das Buch „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski herum geschlichen. Nicht, weil mich das Thema nicht interessiert (das tut es!) und nicht, weil ich das Buch…

  • Aldous Huxleys Roman „Schöne neue Welt“ ist wohl einer der bekanntesten dystopischen Romane unserer Zeit und für mich der erste dieser Art, den ich gelesen habe. Ich hatte ihn mir…

  • Ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt einen Beitrag zu dem Buch „Tiger, Tiger“ von Margaux Fragoso schreiben soll. Denn erstens weiß ich, dass es mir nicht leicht fallen wird…